Ghost Recon: Shadow Wars - Interview mit Julian Gollop
Geschrieben von: Shirakawa   
Samstag, den 12. März 2011 um 02:23 Uhr

Ign.com hat Julian Gollop, der die Entwicklungen zu Ghost Recon: Shadow Wars leitet, interviewt. Dabei kam zu Tage, dass Shadow Wars eine beträchtliche Spielzeit haben wird - laut Gollop. Demnach wird die Story, die 37 Missionen umfassen wird, eine Spielzeit von 25 - 45 Stunden betragen, abhängig vom Schwierigkeitsgrad und dem taktischen Verständnis des Spielers - eine hohe Zahl für ein Handheld-Spiel. Des Weiteren soll es 10 weitere Missionen für zwei Spieler geben, die rundenweise Kontrolle über das Handheld haben werden.

Weiter erklärt Gollop, welche Features der Singleplayer von Ghost Recon: Shadow Wars erhalten wird. So hat jeder Ghost eine Spezialattacke, die er einsetzen kann. Abhängig davon, wie viele Gegner er getötet hat, kann er eine Power Attacke durchführen. Als Beispiel nennt er die Klasse Kommando, die einen Raketenwerfer besitzt. Verdient diese Klasse die nötigen Punkte, kann er ein breiteres Areal mit seinem Raketenwerfer angreifen und doppelt soviel Schaden austeilen.

Ein weiteres Feature ist das sogenannte Command Power. In jedem Level gibt es maximal 2 Flaggen zu finden, die dem Spieler Command Punkte einbringen. Aktiviert der Spieler dieses Feature kann er Luftunterstützung anfordern oder einen weiteren Zug mit seinem Ghost starten - zur Erinnerung, das Spiel ist rundebasiert. Dieses Feature ist selten und wird nicht in jeder Mission zur Verfügung stehen. Um die taktische Tiefe zu erhöhen erklärt Gollop, dass wenn ein Ghost getötet wird das Spiel komplett vorbei sei. Durch diese Entscheidung der Entwickler wird der taktische Anspruch deutlich erhöht.

Zum Multiplayer erklärt Gollop, dass das Spiel bisher nur den Koop Modus zur Verfügung hat. Demnach können 2 Spieler auf dem selben Nintendo 3DS Handheld spielen. Ein Online-Multiplayer soll dann später nach dem Release nachgereicht werden. Generell läge der Fokus aber auf dem Singleplayer.

Wer das komplette Interview lesen möchte klickt auf diesen Link.

 
Diese Seite bei Facebook, Twitter und/oder Google+ empfehlen: